Brisanter Tatort Dreh im Radisson Blu Hotel, Hamburg

Das größte Hamburger Businesshotel ist am 17.12. 2017 im neuen „Tatort“ mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz im Ersten zu sehen

Mit dem „Tatort: Dunkle Zeit“ zeigt der NDR am kommenden Sonntag einen besonders undurchsichtigen Fall, den das Ermittler-Duo Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) persönlich herausfordert. Sie werden zum Personenschutz der Fraktionsvorsitzenden der „Neuen Patrioten“, Nina Schramm (gespielt von Anja Kling), abgestellt. Als Schramms Wagen durch eine Explosion zerstört und ihr Ehemann getötet wird, melden rechte Netzwerke den Anschlag eines „linken Mobs“ und werfen der Polizei vor, tatenlos zuzusehen. Für die Ermittler ergeben sich Ungereimtheiten in der medienwirksamen Kampagne der Rechtspopulisten, zumal im Hintergrund offensichtlich der Staatsschutz mitmischt.

NDR Reinders (Benjamin Braun), Fraktionsvorsitzende Schramm (Anja Kling) und Professor Schneider (Patrick von Blume) stellen sich den Fragen der Presse. (c) NDR/Christine Schroeder

Der Regisseur Niki Stein wählte besonders prägnante Drehorte für diesen Politthriller. Vier Tage diente das Radisson Blu Hotel, Hamburg am Dammtor dafür als Dreh-Location. Die Executive Suite in der 25. Etage wurde zur Zentrale der rechtspopulistischen Partei „Neue Patrioten“. Ebenso sind Szenen für den Tatort in der Lobby und auf der Meeting & Event Etage des höchsten Hamburger Hotels gedreht worden.

„Wir sind stolz, dass die ‚Tatort‘-Crew unser Hotel für diesen Fall ausgewählt hat. Die Film-Gäste fühlten sich wohl und das fiktive Treiben schien zeitweise ziemlich realistisch. Wir freuen uns, dass wir unseren Gästen diese Form von „Erlebnis-Hotellerie“ bieten konnten inklusive Selfies mit Wotan Wilke Möhring“, freut sich Oliver Staas, General Manager des Radisson Blu Hotel, Hamburg.

Die neue „Tatort“- Episode „Dunkle Zeit“ feiert am 17.12.2017 um 20.15 Uhr TV-Premiere im Ersten.

Dieser Beitrag wurde unter Hotels, Redaktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.